100 Tage

100 Tage ist es nun her das ich wieder Zuhause bin und das mich der Großstadt Trubel mit all seiner Hektik wieder hat. Eine Hektik der Menschen die ich noch immer nicht wieder verstehe. Vieles seh ich seit der Wanderung gelassener. Ich muss auf der Autobahn nicht mehr mit 190 kmh über die Bahn pflügen. 100-120 reicht auch um sein Ziel zu erreichen. Es dauert dann eben zehn Minuten länger.

Ich stehe noch immer nach drei Monaten im Supermarkt und werde von der Fülle der Waren erschlagen und frage mich ob man wirklich 99 Sorten Butter im Regal braucht. Muss sie gesalzen, ungesalzen, gesalzen light, ungesalzen light, mot Alpenrahm und ohne Alpenrahm usw sein?

Ich sehe die Leute wie sie durch den Laden hetzen um schnell an der Kasse zu sein und sich dann noch aufregen warum nur fünf Kassen auf sind.

Verpasse ich die U-Bahn in die Stadt? Kein Problem, dann warte ich eben oder ich bin die 7km auch schon in die Stadt gelaufen.

Aber ich habe mich auch schon dabei erwischt wie schnell mich dieser Alltagstrott aus Computer und Fernsehen wieder hatte. Zwei Dinge die ich auf Tour gar nicht hatte und die mir auch überhaupt nicht gefehlt hatten. Nun sitzt man Plötzlich den ganzen Abend wieder vorm Fernseher und schaut Netflix und wundert sich warum plötzlich 22 Uhr ist.

Aber im grossen und ganzen hat die Tour mich ruhiger gemacht. Ich sehe viele Dinge im Leben plötzlich viel gelassener. War ich noch vor dem Start ein richtiges HB Männchen, bringt mich jetzt nur schwer etwas aus der Ruhe. Denn es gibt nichts was sich nicht regeln lässt.

Bin ich jetzt durch diese Erfahrungen die ich unterwegs gemacht habe ein anderer Mensch geworden? Das kann ich mit nein beantworten. Ich bin der selbe der losgezogen ist. Man lernt sich selbst nur wirklich kennen und erfährt wer man wirklich ist. Das ganze hat mich einfach mehr geerdet.

Es gibt nicht einen Tag wo ich nicht an die Momente unterwegs denken muss. Wo ich aus dem Fenster schaue und an die wirklich tollen und auch wirklich beschissenen Momente denken muss. Aber mittlerweile fühlt sich Norge på langs auch schon so unendlich weit weg an. Es kommt mir fast vor als ob ich selber nicht gelaufen bin, sondern eher als wenn man Beifahrer war oder nur einen sehr intensiven Film darüber gesehen hat.

Die Reise wird mich noch sehr lange beschäftigen. Ich glaube es wird auch noch einige Zeit dauern bis man alles erlebte verarbeitet hat.

Noch immer sitze ich an den Fotos und Videos und bin am bearbeiten. Und während ich hier sitze machen sich bereits die nächsten Wanderer startklar um Norwegen von Süd nach Nord oder andersherum zu durchqueren und ich freue mich schon auf die Fotos und Berichte die da kommen werden.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “100 Tage

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s